Slot

Schlösser, Museen und Erlebnisparks

In der Gemeinde Sonderborg gibt es schöne Schlösser, eine Vielzahl an Museen und zahlreiche Denkmäler

In Sonderborg und Umgebung gibt es nicht nur schöne Schlösser, sondern auch eine Vielzahl an Museen und Denkmäler, die unbedingt erforscht werden müssen. Gehen Sie auf Entdeckungsreise in unserer schönen Gegend, wo die Geschichte ganz unter die Haut geht.

Schlösser

In der Gemeinde Sonderborg gibt es vier schöne Schlösser, die alle ihre einzigartige Geschichte erzählen. Obgleich nicht alle für Besuchende offen stehen, ist jedes Schloss ein Erlebnis für sich.

Sønderborg Slot: Das Schloss Sonderborg (Sønderborg Slot) wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts als Burg erbaut.

Zeitgleich wurde die Handelsstadt Sonderborg angelegt. Von 1532 bis 1549 verbrachte König Christian der II. in der groβen Burg seine Gefangenschaft. Das Schloss ist heute ein Museum und veranschaulicht u.a. die Geschichte von Sønderjylland-Schleswig vom Mittelalter bis in die Gegenwart. 

 

Gråsten Slot: Das Schloss Gråsten (Gråsten Slot) finden sie in Gråsten - der drittgröβten Stadt der Gemeinde. Das Schloss ist die Sommerresidenz der dänischen Königsfamilie und stellt – zusammen mit dem Schlossgarten – das Herzstück Gråstens dar. Die Schlosskirche und der dazugehörige Schlossgarten sind ganzjährlich für Besuchende geöffnet und nur geschlossen, wenn sich die Königsfamilie im Schloss aufhält. Gråsten slot

Augustenborg Slot: Das Schloss Augustenborg (Augustenborg Slot) gehört zu den schönsten Barockschlössern Dänemarks. Im Schlosspark können Sie unter dem Lindenbaum sitzen, der schon dem Dichter und Märchenschreiber H.C. Andersen Schatten spendete, als er Ideen für das Schreiben des Märchens "Das kleine Mädchen mit den Zündhölzern" sammelte. 

Nordborg Slot: Das Schloss Nordborg (Nordborg Slot) ist heute eine Nachschule, die in der zweitgröβten Stadt der Gemeinde, Nordborg, gelegen ist. Das Schloss kann nur von außen besichtigt werden und der Schlosspark ist von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Museen

Dybbøl Mølle: Die Düppeler Mühle (Dybbøl Mølle) auf den Schanzen war während des Krieges 1864 ein Symbol der dänischen Tapferkeit. Heute ist die Mühle ein Museum, wo Sie u.a. Einblick in die Geschichte und in den Betrieb der Mühle erhalten können. Die Mühle bietet darüber hinaus ständige Ausstellungen, Aktivitätstage und Kurse für Schulkinder. 

Cathrinesminde Teglværk: Das Ziegeleimuseum Cathrinesminde (Cathrinesminde Teglværk) wurde 2007 als nationales Industriedenkmal ernannt. Im Museum können Sie in die Ziegeleigeschichte Dänemarks eintauchen. Mit seiner reizvollen Lage an der Flensburger Förde ist das Gelände auch ein schönes Naherholungsgebiet.

Deutsches Museum für Nordschleswig: In den 1980er Jahren entstand innerhalb der deutschen Volksgruppe in Dänemark der Wunsch, die eigene Geschichte und Kultur in Form einer musealen Ausstellung zu präsentieren. Daher können Sie heute im Deutschen Museum für Nordschleswig mehr über die nordschleswigsche Geschichte in Erfahrung bringen. Der Eintritt ist kostenlos.  

Museum Sønderborg Slot: Das Schloss Sonderborg ist auch ein Museum, das über die Geschichte der Grenzregion mit verschiedenen Ausstellungen ab dem Mittelalter bis in das 20. Jahrhundert informiert. Bei einem Besuch im historischen Museum bewegen Sie sich direkt in die verschiedenen Epochen. Lesen Sie hier mehr über die Geschichte des Schloss Sonderborg.

Weitere Museen in der Grenzregion: Industriemuseum Kupfermühle in Kupfermühle/Deutschland und Kunstmuseum Brundlund Slot in Aabenraa. Hier erhalten Sie eine Übersicht über viele andere Museen in der Grenzregion.

Erlebnisparks

Historiecenter Dybbøl Banke: Im Geschichtszentrum Dybbøl Banke (Historiecenter Dybbøl Banke) können Sie in eines der spannendsten Kapitel der Geschichte Dänemarks eintreten. Nehmen Sie am Krieg von 1864 teil, während die Kanonen donnern.

Universe – Der Erlebnispark, in dem Wissenschaft Spaβ macht: Kommen Sie mit Ihrer Familie ins Universe und erleben Sie Süddänemarks größten und lustigsten Erlebnispark. Hier können Sie im fantastischen Universum der Naturwissenschaften und Technik auf Entdeckungsreise gehen und es gibt Spaß und Unterhaltung für Groß und Klein – versprochen!

Historische Boote

Drei Bootsgilden bieten Ihnen die Möglichkeit, 1300 Jahre dänische Schifffahrtsgeschichte aus nächster Nähe kennenzulernen. Sie können sogar selbst die Ruder in die Hand nehmen und sic hins Zeug legen – wier unsere Vorfahren vor 1000 bis 2000 Jahren.

Das Hjortspringboot: Auf Nordalsen können Sie die Hjortspring-Gilde (Hjortspringbådens Laug) besuchen. Mit autenthischem Werkzeug wurde das Hjortspringboot, ein Kriegsboot aus dem Jahr 350 v. Chr., als exakte Kopie nachgebaut.

Das Nydamboot: Die Nydamboot-Gilde (Nydam Bådelaug) befindet sich im kleinen Ort Sottrupskov. Mit viel Enthusiasmus und authentischem Werkzeug wurde das Boot ”Nydam Tveir”, eines der imposantesten Boote der dänischen Geschichte aus dem Jahr 320 n. Chr., nachgebaut.

Sebbe Als – ein Wikingerschiff: Das Wikingerschiff ”Sebbe Als” aus dem Jahr ca. 1030 n. Chr. hat seinen Standort in Augustenborg. Es wurde zur Besichtigung flott gemacht. Hier können Sie auf Dänisch mehr über das Boot lesen.

Historische Traditionen

Ringridning: Das Ringreiten (Ringridning) ist eine südjütische Tradition. In Sonderborg findet alljährlich das gröβte Ringreiterfest Nordeuropas statt, wo über 500 Pferde und Reiter/innen teilnehmen.

Doch auch in den kleineren Städten sowie in den zahlreichen Dörfern der Gemeinde, werden jedes Jahr Ringreiterfeste veranstaltet. 

Auf der historischen Ringreiterbahn beim Schloss Sønderborg führen Reiter in schönen mittelalterlichen Trachten, dienstags den ganzen Sommer hindurch den Ringreitersport vor. Lesen Sie hier mehr über die Tradition des Ringreiten

 

Wachablösung der Königlichen Leibwache in Gråsten: Wenn die königliche Familie im Sommer in Gråsten zu Besuch ist, marschiert die Königliche Leibwache durch Gråsten. Die Gardisten beginnen Ihren Marsch um 11.30 Uhr vom ”Det Gule Palais” auf Ahlefeldvej 4. Um 12 Uhr findet die Wachablösung im Schlosshof statt.